[Der Unglückswolf] Karenzug

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
Freude
Beiträge: 82
Registriert: 13.10.2008, 05:50
Wohnort: 69250 Schönau

[Der Unglückswolf] Karenzug

Beitrag von Freude » 13.08.2009, 19:40

Ahoi Leute,

ich habe ein kleines Verständnisproblem. Die Helden kommen im Frühjahr zu den Rauhwölfen. Im Abenteuer heisst es, dass die Nivesen dann nach Süden ziehen, um Karene zu teuer Geld zu verkaufen. Nach dem Winter sind die Lager der Festumer leer und so bekommt man für die Tiere einen guten Preis.

Jetzt habe ich das in den Spielhilfen zu den Nivesen aber so gelesen, dass die Nivesen ja eigentlich mit den Karenherden ziehen (nicht umgekehrt). Und im Frühjahr ziehen diese wieder nach Norden. Das ist ja auch logisch, weil es ja wärmer wird. Und im Herbst ziehen sie wieder nach Süden, um dem harten Winter des Nordens zu entgehen und genug Futter zum Überleben zu finden.

Also nochmal kurz: Die Rauhwölfe ziehen laut AB nach Süden aber die Karenherden ziehen laut Spielhilfen nach Norden. Habe ich da was falsch verstanden oder wie ist das nochmal ?!
Zuletzt geändert von Woltgar Bodiak am 21.09.2019, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Falscher Abenteuerteil im Titelanfang korrigiert
Besucht uns mal! www.aventurischehelden.de

cc-top
Beiträge: 28
Registriert: 18.11.2008, 11:57

Beitrag von cc-top » 17.08.2009, 09:46

Das ist wohl ein Widerspruch zwischen Autor des AB's und Spielhilfe... Vielleicht kann man es durch die Ansteckung mit Zorgan-Pocken erklären, welche die Nivesen an dem Zug nach Süden gehindert hat...

Jonathan
Beiträge: 41
Registriert: 16.10.2008, 07:49

Beitrag von Jonathan » 18.08.2009, 16:13

Nein, kein Widerspruch:

Das Lager am See bei den Heulenden Felsen ist das suedliche (!!!) Winterlager der Nivesen.

Im Sommer, d.h. wenn die Karenherden nach Norden gezogen sind, sind die weit auf der noerdlichen Halbinsel da oben zu finden...

D.h. der Karentrieb ist wirklich ein Trieb, bei dem die Karene in den Sueden zum Verkauf getrieben werden - da kommt keins zurueck...
Derweilen wird wohl der Rest der Herde mit den Nivesen schon ganz gemaechlich richtung Sommerlager (Norden) losziehen.

Gruesse
-Jonathan
Karenkundiger

Freude
Beiträge: 82
Registriert: 13.10.2008, 05:50
Wohnort: 69250 Schönau

Beitrag von Freude » 19.08.2009, 09:11

kurzes Zitat aus Rauhes Land im hohen Norden Seite 34

"Die wichtigsten Stämme, von denen hier berichtet werden soll, sind die Lieska-Leddu (Raubwölfe), die ihr Winterlager nördlich von Ouvenmas aufschlagen und jedes Frühjahr in die weiten Ebenen zwischen Blauem See und Alavisee ziehen,...."

Das Winterlager ist ja das südlichere und das Sommerlager ist das nördliche. Also sind die Ebenen zwischen blauem See (dort treffen die Helden zum ersten malauf die Rauhwölfe) und Alavisee im Norden. Demnach sind sie also schon im Norden angekommen. Dass der Viehtrieb nach Festum ein echter Viehtrieb ist, hatte ich ja auch nicht in Frage gestellt. Es war nur komisch, dass die Rauhwölfe von ouvenmas nordwärts in die Ebenen zwischen den Seen ziehen und dann wenn sie angekommen sind, den Viehtrieb wieder zurück nach Festum organisieren. So eine Reise ist doch kein Zuckerschlecken....

Btw: Hätte mich auch gewundert, wenn die noch weiter nördlich ziehen...^^
Besucht uns mal! www.aventurischehelden.de

Freude
Beiträge: 82
Registriert: 13.10.2008, 05:50
Wohnort: 69250 Schönau

Beitrag von Freude » 31.08.2009, 09:50

Oh großer Jonathan - Du Messias unter den Karenkundigen - bitte erleuchte uns mit Deinem Geist !
Besucht uns mal! www.aventurischehelden.de

Jonathan
Beiträge: 41
Registriert: 16.10.2008, 07:49

Beitrag von Jonathan » 31.08.2009, 22:04

Freude hat geschrieben: Es war nur komisch, dass die Rauhwölfe von ouvenmas nordwärts in die Ebenen zwischen den Seen ziehen und dann wenn sie angekommen sind, den Viehtrieb wieder zurück nach Festum organisieren. So eine Reise ist doch kein Zuckerschlecken....

Btw: Hätte mich auch gewundert, wenn die noch weiter nördlich ziehen...^^
Sorry. Ich hatte mich widerlegt gesehen, deshalb schwieg ich.

Ich fuer meinen Teil hatte einfach angenommen ----DOE!

Zurueck zu Start 1.

Oder auch nicht. Ich dachte ich haette die Loesung (mit Glorana die den Norden noch noerdlicher macht) hab aber gerade eine Karte von 1007 BF gefunden, bei der die Ebene westlich von Norburg/Born mit 'Karengras' tituliert ist. Also ist das Lager am See wirklich das 'Sommerlager' - nach rein offiziellem aventurischen Setting.

Wenn wir mal den irdischen Bogen schlagen um paralellen zu ziehen:
Rentiere ziehen mit dem Fruehling in den Norden - d.h. sie sehen zu dass sie kurz vor der Taugrenze Richtung Norden/'Sommerweide' ziehen - ich nehme an auf Schnee laeuft sich besser als auf Matsch/Schlamm.

Daraus resultierend kann ich mir nur folgendes Denken:
Die Nivesen machen die Sache mit den Karenen schoon seit langer langer Zeit, und haben darauf Ihre Rituale gebaut...
Bis sie irgendwann festgestellt haben, dass die suedler' im Fruehling recht gut fuer die Karene tauschen... besser als im Winter vor dem Aufbruch ins Sommerlager - und ausserdem... werden die Herden nicht immer *nach* dem Pakt mit den Woelfen und der Zeremonie XYZ im Sommerlager geteilt?

Das gaebe dem zumindest den Anschein der Sinnhaftigkeit, auch wenn ein bodenstaendiger Logistiker unter den Helden hier die Haende ueber dem Kopf zusammenschlagen duerfte....

Vielleicht helfen Dir meine Wirren Spinnereien ja, und Du kannst was daraus bauen...

Gruesse
-Jonathan

Freude
Beiträge: 82
Registriert: 13.10.2008, 05:50
Wohnort: 69250 Schönau

Beitrag von Freude » 01.09.2009, 05:35

Ich wusste es! Du Held: DER PAKT! Natürlich. Jetzt fällts mir wie Schuppen aus den Haaren. Es wird erst nach dem Pakt geteilt. Kailäkinnen ist sehr darauf bedacht darauf, dass die Wölfe denMenschen endlich vergeben. Die widersprüchlichen Wanderungen könnten evtl. sogar mehrere "Gänge nach Canossa" sein. Buße tun, damit Mensch und Wolf wieder vereint sein können. Genial. Der Pakt ist die Lösung. Danek für die Idee. Wieder ein Rätsel gelöst, hrhrhr
Besucht uns mal! www.aventurischehelden.de

Abdul al mazar
Beiträge: 12
Registriert: 30.08.2009, 06:53

Beitrag von Abdul al mazar » 19.11.2009, 08:37

Wieso muß denn der Stamm von Nirka zwangsläufig jedes Jahr diesen unlogischen Blödsinn machen? Wieso sind sie nicht einfach pleite, weil sie für Medikamente und Heiler bezahlen mußten und auch nur deswegen so weit im Süden, weil sie im Norden eben mit dieser Krankheit nicht klar kamen.

Der Weg nach Festum erklärt sich damit auch, denn in den kleineren Städten des Nordens gibt es einfach nicht den Bedarf an soviel Fleisch im Frühling, sondern eher im Herbst (VOR dem Winter), während die Metropole Festum immer große Fleischmengen braucht.

DamonDawn
Beiträge: 46
Registriert: 03.02.2009, 20:17

Beitrag von DamonDawn » 03.03.2011, 11:24

Die Notwendigkeit für den Karentrieb soll ja nach P.-S. S. 72 in dem Auskochen der Besitztümer von Barraculus angeordnet zu finden sein. Die Sairan-Hokke benötigen demnach Geldwerte um Zerstörtes einzutauschen. Meine große Frage wäre dabei aber: WAS benötigen die Sairan-Hokke, dass man durch Auskochen zerstören kann und das die Nivesen nicht selbst herstellen können? Wie würdet ihr die neugierigen Fragen eurer Spieler beantworten oder habt es sogar getan?

Alter Schwede
Beiträge: 7
Registriert: 03.04.2009, 19:36
Wohnort: Schweden

Beitrag von Alter Schwede » 04.03.2011, 22:28

Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Nivesen nicht nur Dinge benötigen, die durch das Auskochen zerstört worden sind, sondern auch Dinge des täglichen Bedarfs wie z.B. Metallwerkzeuge oder "Luxuswaren" wie z.B. Honig oder Salz. Vielleicht benötigen die Nivesen auch das ein oder andere Pferd.

Robak
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2011, 23:06

Beitrag von Robak » 16.04.2011, 23:36

Das Lager in das die Helden kommen ist das Winterlager. Das Sommerlager ist viel weiter im Norden. (Der Stamm gehört zu den Sairan-Hooke)

Die Helden ziehen mit einigen wenigen Sairan-Hooke gen Süden um Karen zu verkaufen damit die Nivesen den nächsten Winter überleben.
Das Winterlager ist ja das südlichere und das Sommerlager ist das nördliche. Also sind die Ebenen zwischen blauem See (dort treffen die Helden zum ersten malauf die Rauhwölfe) und Alavisee im Norden. Demnach sind sie also schon im Norden angekommen. Dass der Viehtrieb nach Festum ein echter Viehtrieb ist, hatte ich ja auch nicht in Frage gestellt. Es war nur komisch, dass die Rauhwölfe von ouvenmas nordwärts in die Ebenen zwischen den Seen ziehen und dann wenn sie angekommen sind, den Viehtrieb wieder zurück nach Festum organisieren. So eine Reise ist doch kein Zuckerschlecken....

Btw: Hätte mich auch gewundert, wenn die noch weiter nördlich ziehen...^^
Das ist nicht Stand der Überarbeitung!
Die Helden treffen nicht am Blauen See auf die Nivesen sondern in den Wäldern nicht gar so weit von Gerasim!

Das habe ich bewusst geändert. Hauptsächlich weil Rentiere nun mal den Winter in der Taiga und den Sommer in der Tundra verbringen. Weil ein Winterlager im Eis ziemlich selbstmörderisch wäre.
Die Notwendigkeit für den Karentrieb soll ja nach P.-S. S. 72 in dem Auskochen der Besitztümer von Barraculus angeordnet zu finden sein. Die Sairan-Hokke benötigen demnach Geldwerte um Zerstörtes einzutauschen. Meine große Frage wäre dabei aber: WAS benötigen die Sairan-Hokke, dass man durch Auskochen zerstören kann und das die Nivesen nicht selbst herstellen können? Wie würdet ihr die neugierigen Fragen eurer Spieler beantworten oder habt es sogar getan?
Nun ich ging davon aus, dass fast die gesamte Ausrüstung der Sairan-Hooke vernichtet wurde. (Die Zorgan-Pocken sind hochgradig ansteckend!) Das alles muss ersetzt werden. Die Sairan könnten das selbst aber eben nicht in einem Sommer. Und deshalb brauchen sie Geld mit dem dies (z.B. bei Norbarden) kaufen können. (Der Wert von Geld ist Nivesen durch den Handel mit Norbarden grundsätzlich durchaus bekannt).

Gruß Robak

Antworten