Kein Eigor Eisenbeiß in der neuen Edition

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
Alrico Desidero Vascani
Beiträge: 4
Registriert: 30.12.2009, 09:05
Wohnort: Hamburg

Kein Eigor Eisenbeiß in der neuen Edition

Beitrag von Alrico Desidero Vascani » 05.01.2010, 11:53

Schon vor ein paar Jahren nahm ich mit meiner Spielgruppe die Phileasson-Saga in Angriff. Die Meisterperson die mir am meisten Stirnrunzeln bereitet hat war damals Eigor. Oder wie es einer meiner Spieler ausdrücken würde "Die unzwergische Nervensäge" :lol:
Zugegeben ein wenig merkwürdig war dieser Charakter schon, ein Erzzwerg der mit Wurfwaffen kämpft, abergläubische Märchen spinnt, Weltliteratur zitiert und zu allem Überfluß auch noch die Sprache der Elfen versteht. Aber er hat mit seinen Spukgeschichten und ungeschickten Aktionen (so habe ich ihm beispielsweise als sich die Gruppe im Tal der Donnerwanderer an zwei Schlingern vorbeischleichen wollte ein lautes "Da sauf mir einer das Bier leer, sind die groß!!" entfahren lassen.) stehts für gute Laune gesorgt (Bei Spielern nicht unbedingt bei dessen Charakteren). Leider wurde der Anlauf aus verschiedenen Gründen damals nichts und wir brachen ab.

Mit der Neuauflage der Phileasson-Saga wollen wir es auch erneut versuchen. Und ich durfte mir schon Sprüche anhören wie "Und wehe du spielst Eigor nicht wieder so genial aus." Tja als ich die "neue" Saga aufschlug durfte ich dann feststellen das der Zwerg der unter meinen Spielern inzwischen Kultstatus hat aus der Mannschaft gestrichen wurde.

Ich werde es wahrscheinlich dabei belassen auch wenn meine Spieler ein wenig enttäuscht sein werden.

Aber wie findet ihr das? Also das Eigor keine Meisterperson mehr ist. Und welche Geschichten habt ihr zusammen mit ihm erlebt?
Der Horizont ist nicht das Ende, er ist der Anfang.

Sahiloran
Beiträge: 5
Registriert: 04.01.2010, 11:59

Beitrag von Sahiloran » 06.01.2010, 11:40

Ich muss gestehen, dass cih mich immer sehr schwer tue Meisterpersonen dabei zu haben. Mit einem anderen Zwerg in der Gruppe hatte Eigor auch wenig Auftritte. Er starb heldenhaft im Kampf gegen den Dämon.

gornholden
Beiträge: 34
Registriert: 11.02.2009, 18:03

Beitrag von gornholden » 06.01.2010, 18:07

Ich habe auch schon bemerkt, dass Eigor gestrichen wurde. Ist auch ein bissen passend, dass ein Zwerg sich nicht auf eine lange Reise begibt, die sich größtenteils auf einem Schiff darstellt. Aber wie heißt es am Anfang der Kampagne: Der Plot ist nur ein Grundgerüst, was man ausbauen kann wie man möchte. Da Eigor nicht eine wichtige Position im späteren Aventurien einnimt, kannst du ihn auch ruhig mit reinnehmen. Bei mir hat Eigor ein Spieler übernommen, der später in die Kampagne eingestiegen ist und er spielt den ungefähr so wie du deinen darstellst ;-)

der
Gornholden

phil
Site Admin
Beiträge: 501
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von phil » 06.01.2010, 18:11

Ich trauere Eigor auch nicht so wirklich hinterher, auch wenn er bei uns durchaus für den ein oder anderen Spaß gut war. Der Zwerg in meiner Gruppe und er haben sich natürlich hervorragend verstanden und die meiste Zeit zusammen verbracht, insofern war er recht präsent und von seinem heroischen Tod im Kampf gegen den Gletscherwurm, den ich nach der Flucht aus dem Himmelsturm eingebaut hatte, wird noch heute gesprochen.

Seine Isdira-Kenntnisse hab ich damals gestrichen, da sie nicht nur extrem unpassend, sondern auch überflüssig waren (der Magus in meiner Gruppe versteht die Sprache sehr gut). Häufig hab ich ihn verwendet, um Gruselstimmung aufzubauen - nicht nur seine bei jeder Gelegenheit vorgebrachten Schauermärchen, sondern auch seine Anfälligkeit für Geister u.ä. (Nachteil "Medium" oder so) haben da gut funktioniert. Unvergessen die Nacht am Heiligtum der alten Götter, wo er nachts ebenfalls den Traum vom Eisseglerrennen usw. hatte und danach völlig durch den Wind war, weil er, wie das bei Zwergen nun mal ist, sonst nie träumte...

Ladidadi
Beiträge: 70
Registriert: 22.10.2008, 11:22

Beitrag von Ladidadi » 07.01.2010, 07:37

Ich fand das mit dem Erzzwergischen Geschichtenerzähler-Söldner auch irgendwie unpassend. Stattdessen habe ich aus ihm einen Brillantzwergen gemacht, der in Beilunk aufgewachsen ist und in erster Linie Schiffszimmermann ist und einen Aberglauben an den Tag legt wie die meisten Thorwaler, so dass auch das mit den Gruselgeschichten ganz gut passt. Ich finde, Zwerge an Bord eines Schiffes sind ungewöhnlich, aber dafür umso interessanter, nur muss man den Hintergrund halt halbwegs plausibel gestalten.
Dass Eigor weg ist, kann ich nur mit einem Achselzucken zur Kenntnis nehmen, da in meiner Kampagne mittlerweile der Mactans besiegt ist. Aber ich versuche mittlerweile auch, immer mehr NSCs "abzubauen". Vorraussichtlich wird Raluf irgendwann im Kampf heldenhaft fallen, Ynu sich den Mohas bei den Ereignissen um Rokscal anschließen, Bukhar (den ich seit dem Himmelsturm mitschleppe) wird bald seinen Auftritt und Abgang in Staub und Sterne haben, Ohm habe ich schon im Himmelsturm heldenhaft sterben lassen (unser Gruppen-Skalde tritt sozusagen sein "Erbe" an) usw..

Fenvarien
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2012, 17:13

Beitrag von Fenvarien » 21.08.2012, 15:59

Ich finde auch, jeder Spielleiter kann Eigor nach Belieben selbst hinein schreiben oder nicht, ist ja kein Aufwand.

Vermutlich ist seine Streichung ein Versuch, die NSC-Flut ein klein wenig abzumildern.

Für diejenigen, die ohne Eigor spielen, würde ich aber empfehlen, die Gruselgeschichten in der "Meerlunge" NICHT, wie vom AB vorgesehen, Ohm Follker in den Mund zu legen. Mal ehrlich: Jedem an Bord gleich zwei Mal (!) die Geschichte zu erzählen, das passt in Eigors "liebenswerte Nervensäge"-Image, aber nicht zum Bild Ohm Follkers, der als "Respektsperson" beschrieben wird. Außerdem sollte ein Skalde in kritischen Situationen die Moral der Mannschaft aufbauen, nicht untergraben. Die Meerlunge ist eine frühe Szene, und wenn bereits dort ein schlechter Eindruck von Ohm Follker entsteht, finde ich es sehr schade. Ich finde, er sollte immer so ein kluger Ratgeber und gebildeter Mahner sein, aber dafür müssen ihn die Helden auch in der Rolle ernst nehmen können.

Antworten