[Der Prophet zieht weiter] Die letzte Expedition

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
phil
Site Admin
Beiträge: 501
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

[Der Prophet zieht weiter] Die letzte Expedition

Beitrag von phil » 15.01.2010, 15:58

Hallo allerseits,

auch wenn die 8. Queste in der Neuauflage um Welten besser ausgestaltet ist als im alten Band, so stört mich doch der Übergang zum nächsten Abenteuer noch ein wenig:

Die Helden sollen ja den Oijaniha auf der Suche nach einigen verschwundenen Stammesmitgliedern helfen (was meine Gruppe wohl auch gerne tun wird, da sie sich inzwischen gut mit dem Stamm angefreundet haben), um bei ihrer Rückkehr Brokscal verwüstet vorzufinden. Nun bin ich nicht allzu begeistert davon, die (immerhin ca. zwei Wochen dauernde) Suche mit ein Paar Proben und einem "Ihr findet nix" abzuhandeln, und die üblichen "Gefahren des Dschungels"-Begegnungen sind wohl auch nicht so wirklich spannend, wenn die Gruppe ein Rudel Einheimischer dabei hat ;-).

Ich dachte also daran, einen Konflikt mit einem anderen Stamm (mir schweben die Yakosh-Dey vor) einzubauen, der ebenfalls Krieger vermisst und den Oijaniha die Schuld gibt.

Sehe ich das richtig, dass im Abenteuer nirgendwo steht, was mit den Verschollenen geschehen ist? Es würde doch Sinn machen, dass Xch'War vor der "Vergeltungsaktion" gegen Brokscal schon einige Einheimische entführen ließ, um diese als Sklaven einzusetzen, oder? Dann würden auch die Anschuldigungen der Yakosh-Dey Sinn machen - eine Entführung durch (evtl. berittene) Echsen hinterlässt sicherlich keine Spuren, die auf Sklavenhändler o.ä. schließen ließen.

Was haltet ihr von der Idee? Gibts andere Vorschläge?
Gruß
Philipp

phil
Site Admin
Beiträge: 501
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von phil » 16.01.2010, 15:03

Sorry für den Doppelpost... Im nächsten Abenteuer ("Tal der Echsengötter") steht dann doch noch, was mit den entführten Waldmenschen passiert ist - sie sollen Xch'Wars Schlinger, dem 'Sohn des Krieges' geopfert werden (bzw. wurden bereits geopfert).

Trotzdem gerne Feedback zum Showdown der 8. Queste :-)!

Ladidadi
Beiträge: 70
Registriert: 22.10.2008, 11:22

Beitrag von Ladidadi » 18.01.2010, 10:59

Es spricht ja eigentlich nichts dagegen, statt der Suche ins Leere Spuren zu finden, die auf Flugechsenreiter oder so hinweisen und ebenfalls zum Tal der Echsengötter führen.
Als Alternative könnte man die Spieler auch als Vermittler in einem drohenden Stammeskrieg agieren lassen, wenn auch aus anderen Stämmen Menschen entführt wurden und man sich auf einmal gegenseitig beschuldigt. Eventuell könnte man sogar ein ganzes, eigenes Abenteuer entwerfen oder z.B. "Im Dschungel von Kun Kauh Peh" modifizieren und stattfinden lassen.

Antworten