[WdWdW] Bewohner in Tie'Shianna ?

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
Mescalor
Beiträge: 26
Registriert: 15.07.2009, 15:59
Wohnort: Heilbronn

[WdWdW] Bewohner in Tie'Shianna ?

Beitrag von Mescalor » 07.02.2010, 19:26

Hallo zusammen,

demnächst werde ich meine Gruppe nach Tie'Shianna schicken, und wollte ein wenig Ideen sammeln. Ich dachte mir, Tie'Shianna ein wenig spannender zu machen und das ganze wie etwa "I am Legend" als eine verlassene, tote Stadt beschreiben - allerdings eben auch mit irgeneiner Art von nicht ganz netten Bewohnern. Keine Zombies oder so, ich dachte vielleicht an eine Mischung aus Orks und Elfen, die Nachfahren der Unglücklichen, die einst bei der Eroberung von Tie'Shianna den Orks lebendig in die Hände gefallen sind. Diese könnten in Stämme, ähnlich wie bei Goblins, vielleicht auch ein wenig dümmer, lebend vorkommen ...

Was haltet Ihr davon ? Ich habe mir vorgestellt, das Phileassons und Beorns Leute Seite an Seite (oder auch alleine, mal sehen wie es sich entwickelt) sich dur die unheimliche und gefährliche Ruinenstadt bis zum Tempel der Orima vorkämpfen ... dabei immer wieder mit Angriffen aus dem Hinterhalt zu rechnen haben, etc.

Einziger Punkt der mir nicht gefällt sind die Orks als Vorfahren ... Ich würde mich da eher an der Armee des Namenlosen damals orientieren, allerdings finde ich nur wilde Zwerge, Menschen, Trollen etc, aber keine Beschreibung einer Rasse, die auf oben beschriebenes Nachfahrenmischvolk zutreffen würde. Hat vielleicht jemand andere Vorschläge oder gar genauere Informationen über Kazaks Armee ?

Vielen Dank schonmal,

Mescalor

DamonDawn
Beiträge: 46
Registriert: 03.02.2009, 20:17

Beitrag von DamonDawn » 07.02.2010, 20:42

Da Tie´Shianna nur durch ein aufwendiges Ritual vom Sand befreit wird, ist deine Idee für die Hose. Das einzige was dort "lebt ist der von dir schon erwähnte General des Namenlosen, der in einem endlosen Todeskampf befindlich ist. Doch in den folgenden Abenteuern kannst du mit deinen Helden noch zweimal nach Tie´Shianna zurückkehren. Im zehnten und zwölften Abenteuer gibt es Möglichkeiten die Ereignisse in Tie´Shianna mitzuerleben. Deshalb solltest du lieber in diesem Abschnitt eher die grenzenlose Zerstörung ausarbeiten und schockierend hervorheben.

Ladidadi
Beiträge: 70
Registriert: 22.10.2008, 11:22

Beitrag von Ladidadi » 07.02.2010, 21:49

Ich sehe es im Prinzip auch so: Da die Stadt permanent unter zig Metern Sand liegt, kann da einfach nichts leben. Die Helden kommen ja nur kurzzeitig dort rein, weil die Beni Geraut Schi in einem Ritual einen Elemenatren Meister beschwören, um die Stadt vom Sand zu befreien...

Aber ich sehe zwei Möglichkeiten:

1) In Deinem Aventurien liegt Tie Shianna halt nicht unter Sand. Du müsstest dann aber umfassende Änderungen machen: Welche Rollen haben die WÜstenelfen und warum lassen sie in ihrer Stadt irgendwelche Stämme leben? Wovon ernähren sich die Bewohner der Stadt? Und warum hat sie noch niemand entdeckt, wo sie doch offen liegt? Es gibt sicher noch eine ganze Reihe weitere Fragen und Logiklücken mehr, aber wenn du willst, kannst du das ja mal durchdenken.

2) Mögliche "Bewohner" der Stadt könnten - bei soviel Magie wie bei diesem großen Ritual und der Anrufung des Elementarwesens gewirkt wurde - beispielsweise Mindergeister sein oder Elementare, Sand-Golemiden oder ähnliche Viecher. Diese könnten aus dem Boden, hinter Mauern oder sonstwoher auftauchen und die Helden angreifen oder mit "Streichen" behindern, wenn du mehr Action in Tie'Shianna willst. Gerade Mindergeister wären auch mit dem aventurischen Hintergrund recht gut vereinbar und könnten einen regelrechten kleinen Guerilla-Krieg gegen die "Eindringlinge" führen. Vielleicht mach ich das selbst sogar. ich bin auch bald dort, denn meine Helden sind jetzt in Fasar und überprüfen die Propheten...

phil
Site Admin
Beiträge: 501
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von phil » 07.02.2010, 23:04

Ich halte auch nicht viel von einem "bewohnten" Tie'Shianna, insbesondere Ork-Elfen-Nachfahren. Aber meiner Erfahrung nach ist sowas auch gar nicht nötig, um in der Stadt Grusel zu erzeugen - spätestens am Obelisken werden es die Helden ohnehin mit der Angst zu tun bekommen.

Ein netter atmosphärischer Kniff ist auch, wenn das schwere Atmen Kazaks in der ganzen Stadt hörbar ist. Wenn dann noch jeder Blick nach oben die von elementaren Mächten in Schach gehaltenen tobenden Sandmassen offenbart, reicht das für die Stimmung - da würde ein Kampf gegen "greifbare" Gegner eher Atmosphäre kaputtmachen (ist zumindest meine Meinung).

Haldan
Beiträge: 40
Registriert: 20.01.2015, 11:24

Re: [WdWdW] Bewohner in Tie'Shianna ?

Beitrag von Haldan » 07.11.2020, 00:07

Ich gestehe auch mit dem Gedanken zu spielen, das begrabene Tie‘Shiana etwas zu beleben. Zb mit Geistern verstorbener Elfen (im Himmelsturm gabs ja auch welche) oder untotem Gesocks, vielleicht mal ein mumifizierter Zombie-Troll oder so?
Gar nicht mal als Kampf-Encounter, eher als Hinweis dass da etwas Böses unterm Sand schlummert. Beim letzten Mal sind meine Helden ziemlich unbeeindruckt durch die Ruinen gelaufen und haben versucht zu looten. Die epische
Atmosphäre kam da nicht auf. Ich glaub sie wollten Kazak auch helfen...

Hat sich mal jemand in diese Richtung gewagt?

Antworten