[Himmelsturm] Kampfwerte der Shakagra

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
DamonDawn
Beiträge: 46
Registriert: 03.02.2009, 20:17

[Himmelsturm] Kampfwerte der Shakagra

Beitrag von DamonDawn » 05.05.2010, 08:23

Man kann natürlich sagen, dass die Kampfwerte für jede Gruppe angepasst werden müssen, doch das ist mir zu pauschal gesprochen. Es kann doch einfach nicht sein, dass die gefürchtetsten Gegner der ganzen Kampagne, die Dunkelelfen, mit so lächerlichen Werten daherkommen. Sicherlich stehen die Helden da noch am Anfang, doch sollten sie ja schon einiges auf dem Kasten haben. Nach den neuen Regeln von 4.1 sind Werte jenseits der 20 in AT oder PA ja durchaus möglich. Wenn man Parierwaffen und Schildkampf berücksichtigt. Also ein Talentwert von 15 kann schon mit einem Startcharakter erreicht werden. Wenn ich dann aber lese, dass da eine Gruppe von Shakagra ankommt (Phileasson-Saga, neuste Auflage S. 50, 51), mit AT/PA-Werten der Anführerin von 15/14, FK: 19, LeP: 23 und ihren 3 Begleitern von 10/13, FK: 16, LeP: 21; einem Wächter 9/7, LeP: 65 muss ich mich ernsthaft fragen, wenn ich noch lese, dass die bei Metallwaffen noch 1W6 zusätzlichen Schaden erleiden, ob das ein Witz sein soll. Das sind von meiner Vorstellung so stark abweichende Werte, dass ich belustigt fragen muss, ob das die Basis-Attacke/Parade-Werte sein sollen. Die tragen Enduriumsrüstungen und -waffen und können sich keine 3 KR halten? Wie habt ihr die Werte verändert?

Eldarion Butterblume
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2008, 10:30
Wohnort: Mainz

Beitrag von Eldarion Butterblume » 06.05.2010, 10:39

Also Enduriumrüstungen bringen docj IIRC nix, außer das die Typen halt nicht sofort eingehen. :)
Von Enduriumwaffen hab ich noch nichts gelesen.
Was die Werte angeht: Warum sollten die Dunkelelfen denn bessere Werte haben als ein normaler Elf? Vor allem musst du noch ihre magischen Möglichkeiten berücksichtigen. Ein Axxeleratus und ein Blitz! zur Kampferöffnung rocken ja auch schon ziemlich. Dazu Fulminictus, Armatrutz...
Einzig der FK scheint mir etwas niedrig zu sein, da würde ich in der Tat eher 25 ansetzen.
Ok, und evtl. die LE auf 28 bis 30 rauf.
Kor! Kor! Kor! Sieg oder Tod!

phil
Site Admin
Beiträge: 444
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von phil » 07.05.2010, 18:52

Hallo allerseits,

ich hatte die (Kampf-)Werte der Shakagra damals schon etwas höher angesetzt - wobei man sagen muss, dass das in der Neuauflage auch besser passt, wenn man für die Anführerin die "Veteran"- und für die Begleiter die "erfahren"-Werte aus dem Anhang verwendet.

Ansonsten stimme ich Eldarion darin zu, dass die größte Gefahr von den magischen Fähigkeiten der Shakagra ausgehen sollte - ein Karnifilo auf die Wächter, Acceleratus für den Nahkampf, gleichzeitig diese Dunkelheit-Variante in Kombination mit Dämmerungssicht, und zu allem Überfluss entsetzliche daimonide Wächterwesen, von deren Existenz die Helden bis zu diesem Zeitpunkt wohl nichts ahnen können, das hat in meiner Gruppe schon für Horror gesorgt. Wenn ich mich recht erinnere, haben dann auch zwei Shakagra und zwei Wächter genügt, um die Gruppe mehr oder weniger aufzureiben.

Lieben Gruß
Philipp

DamonDawn
Beiträge: 46
Registriert: 03.02.2009, 20:17

Beitrag von DamonDawn » 10.11.2010, 10:16

Ein abschließender kurzer Bericht:

Ich habe die Werte der Veteranen genommen, der Anführerin noch die Besonderheit "Geweihte des Namenlosen" mitgegeben und sie dann mit drei untergebenen Kämpfern (Zweihandkämpfer, BHKII und Armbrustschütze) und einem Wächter der Heldengruppe entgegengesetzt. Eine kleine Besonderheit war es, dass Raluf und Ynu zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort waren, sodass die ganze Gruppe sich recht schnell verbarrikadiert wiederfand. Nach einem Geschäft mit Phex persönlich konnte der Phexgeweihte aber einen Geheimgang benutzen und dann mit Ynu und Raluf den Kampf von zwei Seiten eröffnen. Der ganze Kampf dauerte wahnwitzige 7 Stunden (an zwei Spielabenden).

Als wirklich von mir stark unterschätzter Zauber ist die Dunkelheit-Variante ein riesiger Vorteil. Dennoch fand ich meinen Schritt richtig, denn es war gar kein Problem meine Heldengruppe in den Hallen des Feuers davon zu überzeugen, dass man lieber den Rückzug antreten sollte. :twisted:

Krassling
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2018, 12:38

Kampf mit den Shakagra DSA5

Beitrag von Krassling » 28.08.2018, 13:21

Hat noch jemand Erfahrung mit den Nachtalben unter DSA5 gesammelt? Meine Ottajasko wird vermutlich in den Hallen des Feuers auf die Opposition treffen und dann einen kämpfenden Rückzug antreten.
Die Spielwerte der Shakagra sind ja so sensationell, dass ich befürchte, die gefürchteten Nachtalben verkommen hier zu Witzfiguren. Die vorgeschlagenen Zauber überzeugen mich auch nur bedingt. Gibt es dazu Ideen, wie man die Situation herausfordernd gestalten könnte? Selbstverständlich unter Einbeziehung der Wächter? Auch dort fände ich Vorschläge spannend.

Antworten