H'rangas Kinder - div. Fragen

Diskussionen über die Questen und Hintergründe der Phileasson-Saga.
Antworten
Horasio
Beiträge: 13
Registriert: 09.02.2012, 10:07

H'rangas Kinder - div. Fragen

Beitrag von Horasio » 24.04.2013, 12:16

Kann man Rakorium einfach bei der Suche nach dem Seeschlangenfriedhof mitlaufen lassen(s.u.)?
Kann man Haijagd nicht auch mit Bögen betreiben? Wenn nein, warum nicht?
Hat jemand vlt. n link zu der „traditionellen“ Haijagd (wie sie im Buch beschrieben ist)
Habt ihr noch n paar Ideen, wie man die Reise bis zur Sichtung der Seeschlange ein wenig würzen kann?
Habt ihr noch Ideen zu Szenen und Aktionen beim Endkampf gegen die Echsen, den Paktierer und die Seeschlane?
Hat einer von euch eine bessere Idee zu dem finden des Friedhofes der Seeschlangen (meine Idee, siehe unten)?


Meine Idee zu Rakorium:
Er hat einfach sein Forschungsfeld ein wenig erweitert und forscht auch nach Seeschlangen bzw. deren echsischer Kulte und Verehrungsformen. Die Efferdgeweihte kann den Helden von dem seltsamen Echsenforscher berichten. Rakorium kennt den Friedhof der Seeschlangen und führt die Heden hin.
Hey ho, let's go!

Benutzeravatar
phil
Site Admin
Beiträge: 395
Registriert: 18.01.2009, 10:36
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitrag von phil » 24.04.2013, 14:29

Rakorium würde ich nur dann mitlaufen lassen, wenn du sicher bist, dass er deiner Gruppe nicht all zu sehr auf die Nerven geht... Erfahrungsgemäß scheiden sich an ihm ja die Geister, und ein verrückter Greis ist wohl bei einer Expedition auf Maraskan nur bedingt nützlich, selbst, wenn er Erzmagus ist ;-).

Zur Haijagd: Ich sehe jetzt nicht, was gegen eine Haijagd mit Bögen spricht, wobei natürlich eine Harpune mit Seil dran schon Vorteile hat. Falls du noch nicht gesucht hast, es gibt hier im Forum einen vielleicht für dich interessanten Thread mit Ideen für eine alternative Konzeption der Haijagd, die den Bogen zum Largala'hen und den Inseln im Nebeln schlägt. Außerdem fällt mir spontan noch eine Vignette zu den Namenlosen Tagen ein, die die Helden ja auf der Sturmvogel verbringen.

Wenn mir noch Ideen zum Endkampf kommen, melde ich mich - bei meiner Gruppe war es so, dass der Kampf gegen die Echsen aufgrund der diversen Paktgeschenke der Charyptoroth-Paktierer (Angriffe mit Unwasser usw.) quasi "von selbst" spektakulär genug wurde - und das war wohl gemerkt nach der alten Ausgabe des Abenteuers, in der Tscho'on'tak noch nicht auftrat.

Horasio
Beiträge: 13
Registriert: 09.02.2012, 10:07

Beitrag von Horasio » 25.04.2013, 10:58

Jup, danke für die Links.
Ne, da ist nichts passendes für meine Runde dabei.
Ich habe mich mal ein wenig erkundigt und es sollte kein Problem sein mit dem Bogen (und entpsrechenden Pfeilen) auf Haijagd zu gehen. Allerdings dann eher kleinere und nicht direkt den Ifirnshai.
Hey ho, let's go!

Arivor
Beiträge: 41
Registriert: 05.06.2012, 09:54

Beitrag von Arivor » 25.04.2013, 14:33

Hallo Horasio,

zum Endkampf: Ich habe die Paktierer weniger als offensichtliche Paktierer gespielt, sondern ihnen eher "normale" Zauber gegeben. Dafür habe ich eine gute Zahl Echsenkrieger aufgestockt (die im knietiefen Wasser einen ziemlichen Vorteil haben). Meine Gruppe hatte Rakorium und Hilbert dabei, die ich einfach von den Spielern habe führen lassen. Hinzu kam auch noch Raidri Conchobair, weshalb es eben ein gutes Stück mehr Gegner brauchte. Da meine Spieler ziemliches Würfelglück hatten und nach dem Tod der meisten Krieger noch kaum angeschlagen waren, habe ich einen der Priester einen Beschwörungstanz anfangen lassen. Da er innerhalb von drei Runden nicht unterbrochen wurde, sind all die kleinen grünen Echsenkrieger wieder aufgestanden und haben als Untote weiter gekämpft.
Als Austragungsort habe ich die Karte aus PdG abgewandelt. Die Helden kommen in ein paar Booten an und müssen sich überlegen, ob sie versuchen, mit den Booten durch die Masse an Gegnern zu kommen, oder ob sie aussteigen und dafür im Wasser kämpfen müssen.
Schön ist an diesem Kampf, dass er sozusagen modular ist:
Wenn die Helden in Schwierigkeiten kommen, kann man aus Folgendem schöpfen:
-Rakorium packt endlich mal einen gescheiten Zauber aus und heilt alle Helden oder wirkt einen kurzzeitigen Bannkreis gegen Echsen.
-Ein paar Piraten von der Tiger kommen im letzten verbliebenen Beiboot angeschaukelt, falls die Helden sich auf der Fahrt mit ihnen angefreundet haben.
-Die Tiger hat keine Lust, mit Phileasson ihren Geldgeber zu verlieren, und hat endlich die Geschütze bereit gemacht: Feuerunterstützung durch Hornissen und vielleicht sogar einen Aal.
Wenn der Kampf hingegen langweilig wird:
-Ein Echsenpriester offenbart ein fieses Paktgeschenk, z.B. indem er alle gefallenen Echsen zu Zombies erhebt.
-Die Seeschlange hält heute für einen guten Tag zum Sterben und kommt aus dem Meer.
-Die Umgebung verschwört sich gegen die Helden und liefert Krebse, Giftquallen, verborgene Schlammlöcher, Stolperfallen, einen (unnatürlichen?) Regenguss, frischen Wind mit einer Wellenhöhe nach Fiesheit des SL, und, und, und.

Grüße
Adrian[/i]

Horasio
Beiträge: 13
Registriert: 09.02.2012, 10:07

Beitrag von Horasio » 25.04.2013, 15:32

Schon sehr geile Ideen, danke :)
Hey ho, let's go!

Antworten